Die Flexperten Herrlich & Ramuschkat

Archive for August, 2008

Flex SDK 3.1 und Flex Builder 3.0.1 verfügbar

Adobe hat gestern das Flex SDK 3.1 sowie ein Update für Flex Builder auf Version 3.0.1 veröffentlicht. Neben diversion Bug Fixes ist in dem neuen SDK vor allem Unterstützung für AIR 1.1 und Flash Player 10 enthalten. Flex Builder 3.0.1 unterstützt nun auch Eclipse 3.4

Mehr Infos zu dem Update gibt es im DevNet.

Bei mir installierte sich der Flex Builder 3.0.1 bequem über den Adobe Update Manager:

Flex Builder 3 Autoupdate

Gruß,
Dirk.

Tipp: AS3 Funktionen auf Package-Ebene anlegen

Es gibt in AS3 einige “globale” Funktionen wie z.B. flash.utils.getDefinitionByName, die man i.d.R. importieren muss, um sie zu benutzen. Also z.B.:
[code]
import flash.utils.getDefinitionByName;
...
var clazz:Class = getDefinitionByName("foo.bar.MyClass") as Class;
[/code]
Das gleiche lässt sich auch für eigene Funktionen nutzen. Dabei ist zu beachten, dass man pro Funktion eine .as Datei benötigt. Für Utilityfunktionen, die nicht als statische Funktionen in eine Klasse kompiliert werden sollen ist das sehr praktisch (zumal man dann nicht die ganze Klasse importiert, sondern nur die Funktionen, die man benötigt)

z.B.
[code]
// Datei bar.as im Verzeichnis foo
package foo
{
public function bar():void
{
...
}
}
[/code]
und dann entsprechend
[code]
import foo.bar;
...
bar();
[/code]
Gruß,
Dirk.

Adobe bringt AMF Protokoll in Zend Framework ein

Das Adobe Flex Team hat ein Proposal beim Zend Framework Team eingereicht, in dem es um die Integration des AMF Protokolls in das Zend Framework geht.

AMF in PHP ist ja erstmal nichts Neues, aber im Gegensatz zu anderen AMF Implementierungen in der PHP Welt (wie z.B. AMFPHP, WebORB oder AMFEXT) steht hier erstmals Adobe offiziell in direktem im Kontakt mit einem Third-Party Open Source Team. Angesichts der enormen Zahl von PHP-Entwicklern insbesondere in Europa ist das strategisch ein interessanter Schritt, erlaubt es doch in Zukunft die einfache Anbindung von Flex und AIR Anwendungen an Zend-basierte PHP Anwendungen.

Auch ist zu erwarten, dass andere Open Source Projekte im PHP Umfeld von der Integration des AMF Protokolls profitieren bzw. die eigene Implementierung optimieren können, da es bekanntermaßen auch jenseits einer offiziellen Spezifikation immer noch ein paar Tipps und Tricks gibt, die eben nur die ursprünglichen Entwickler kennen.

Neben Adobe sind übrigens auch Google, IBM und Microsoft bereits Zend Contributors.